Bestattungsarten

Erdbestattung

Bei einer Erdbestattung wird der Sarg mit dem Verstorbenen auf dem Friedhof in einer Erdgrabstelle beigesetzt. An der Grabstelle wir ein Grabkreuz aus Holz mit den Daten des Verstorbenen als Übergangslösung aufgestellt bis sich die Angehörigen entschieden haben einen Grabstein aufzustellen.

Feuerbestattung: Verabschiedung/Urnenbeisetzung

Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene mit einem Holzsarg Ihrer Wahl im Krematorium eingeäschert. Die Asche wird in einer Urne aufbewahrt. Genau wie bei der Erdbestattung unterliegt die Urne dem deutschen Friedhofszwang. Die Urnen können in normalen Erdgrabstätten, in einer Urnenmauer mit Urnenschächten oder in Urnenschächten, die im Boden gesetzt wurden, beigesetzt werden. Es besteht auch die Möglichkeit eine Seebestattung, Baumbestattung oder Luftbestattung (Schweiz) durchzuführen.

Seebestattung

Bei einer Seebestattung werden die sterblichen Überreste des Verstorbenen auf See beigesetzt. Die Übergabe erfolgt nach seemännischen Bräuchen in gesonderten, ausgewiesen Gebieten in Nord- oder Ostsee, außerhalb der sogenannten Dreimeilenzonen. Es sind aber auch auf Wunsch Bestattungen im Atlantik, Mittelmeer und anderen Weltmeeren möglich. Die Beisetzung der Asche erfolgt in einer, wie vom Gesetzgeber verlangten, auflösbaren Öko-Seeurne. Die Materialien für diese werden vorgegeben.

Edelsteinbestattung

Bei der Diamantbestattung wird die Totenasche des Verstorbenen in einem mehrmonatigen Prozess unter sehr hohem Druck und Temperatur in einen Diamanten umgewandelt. Bestattungspflicht und Friedhofszwang: In Deutschland darf die Asche von Verstorbenen nicht zu Diamanten gepresst werden! Eine Diamantbestattung ist daher nur über Anbieter im Ausland möglich. Vor allem in Holland, der Schweiz und in Österreich, wo eine „Transformation“ der Totenasche als ordentliche Bestattungsart vom Gesetzgeber anerkannt ist, finden sich Dienstleister, die Edelsteinbestattungen anbieten.

Der Rubin

Der Name Rubin hat eine lange Reise hinter sich. So wurde er im Mittelalter „rubinus“ genannt, was so viel bedeutet wie roter Stein. Der Rubin ist ein Edelstein aus der Familie der Korunde und wird als König der Edelsteine bezeichnet.

Personalisierter Rubin von Mevisto: Die Mevisto GmbH Edelsteinmanufaktur verwandelt Bestandteile von Asche zu einem Rubin. Anders als bei natürlich gewachsenen Rubinen beinhaltet der Mevisto-Rubin Elemente des Verstorbenen, die im Generationenstein auch wissenschaftlich nachgewiesen werden können.

Der Saphir

Der Name Saphir kommt vom griechischen „sapheiros“, die genaue Herkunft ist nicht klar festgelegt. Bis heute ist auch der Name „Safir“ und „Lapislazuli“ noch vertreten. Bereits im Mittelalter wurde der Saphir zur Familie der Korunde genommen und ist einer der wertvollsten Edelsteine weltweit.

Die wichtigste Eigenschaft eines Saphir ist die Farbgebung, sie verläuft von blau über violett, über grün bis hin zu allen Farben, außer rot (Rubin). Der Saphir hat auf der 10-teiligen Skala eine Mohshärte von 9 und zählt somit zu den härtesten Edelsteinen. Bereits die alten Griechen verehrten den Saphir als Edelstein der Weisheit, der Klugheit und Treue, er soll Vernunft bringen.

Personalisierter Saphir von Mevisto: Die Mevisto GmbH Edelsteinmanufaktur verwandelt Bestandteile von Haaren oder Asche zu einem Saphir. Anders als bei natürlich gewachsenen Saphiren beinhaltet der Mevisto-Saphir Elemente des Verstorbenen, die im Generationenstein auch wissenschaftlich nachgewiesen werden können.

 

© Bestattung Haagn GmbH u. Co. KG 2019 | Impressum | Datenschutz